www.die-buecherklette.magix.net is online since March 2016   Copyright © 2016/17/18/19/20  by Die-Bücherklette
Literatur / Evolution/Frau/Mann
Sie sind hier auf

Der  Philosoph

Wenn nicht anders gekennzeichnet alle Bilder und Schriften  Copyright © by  Die-Bücherklette
Counter/Zähler
Die Natur bring die Frau und den Mann zum Einklang
Die begehrte Frau – der suchende Mann Der begehrte Mann – die suchende Frau
16.12.2019 D.B.D.
Eine   gut   aussehende   Frau,   die   immer   in   schöner   Bekleidung   sich   mutwillig   den   Männerblicken   aussetzt,   die sich   wiederum   an   den   knappen   Textilien   laben,   ist   ein   bestätigender   Genuss   für   die   herrschaftlichen   Damen.   In diesem   Outfit   so   spazieren   zu   gehen   ist   die   reinste   Wonne   für   sie.   Nicht   alle   haben   die   Möglichkeit   und   das   ist   ihr sehr bewusst. Es   ist   nicht   zu   übersehen,   das   fast   alle   Männer   dermaßen   stierten,   das   ihnen   fast   die   Auge   herausfielen.   Es sind   aber   auch   Männer   dabei,   die   sich   nichts   daraus   machten.   Da   konnte   die   feine   Dame   herumlaufen   wie   sie wollte. Auch nicht dann, als sie sich noch freizügiger kleidete. Man   könnte   wahrlich   meinen   es   gibt   zwei   verschiedene   Arten   von   Männern.   Das   ist   sicherlich   möglich,   aber nicht    unbedingt    so.    Erst    als    sie    das    Dekolletee    etwas    erweiterte,    riskierten    auch    zwangsläufig    alle,    ohne Ausnahme,   ein   Auge   auf   die   wohl   angenehme   Aussicht.   Es   ist   auch   gegen   die   Natur   gearbeitet,   wenn   es   anders wäre.   Es   ist   die   Natur,   die   die   Männer   in   solchen   Situationen   steuert.   Der   Mann   selber   schaltet   bei   diesen Ansichten   sofort   ohne   Verzögerung   sein   Gehirn   ab,   ohne   daran   zu   denken   das   er   für   diese   Zeit   des   Gaffens Willenlos ist. Genau diese kurze Bewusstlosigkeit hat schon so manchen Mann das leben gekostet. Doch   nun   wollen   wir   die   Männer   nicht   ganz   so   schlecht   machen,   denn   sie   können   ja   nichts   dafür,   das   sie   sich ähneln   mit   den   Affen,   die   das   Heute   noch   tun.   Sie   gieren   dem   Weibchen   hinterher,   bis   sie   zum   eigentlichen Vollzug   gekommen   sind.   Wissenschaftler   haben   herausgefunden,   das   der   Mensch   vom   Affen   abstammt.   Dieser Vergleich   hinkt   nur   in   der   Beziehung,   das   der   Mann   nicht   durchgehend   die   ausgewählte   Frau   belästigt   mit   seiner oft   aufdringlichen   Werbung.   Andersherum   sind   Frauen   sehr   wohl   aktiv,   wenn   es   sich   für   sie   lohnt,   einen   Mann   zu manipulieren,   mit   Animationstechniken   der   feinste   Art,   ihn   soweit   zu   beeinflussen,   das   er   keine   Zeit   verliert   den Vollzug   auszuführen.   Auf   diese   Weise   steuert   auch   die   Frau   im   Einklang   mit   der   Natur   die   Evolution.   Die Hormone letztendlich bewirken den letzten Kick, das Bedürfnis die Vereinigung zu vollenden. Wer    das    nicht    glauben    möchte,    nur    weil    nichts    anderes    bewiesen    ist,    das    Mensch    und    Affe    einer    Art angehören, muß es nicht glauben. Doch ändern wird er daran nichts. Es   wiederholt   sich   hundertmillionenfach   in   jeder   Stunde   auf   der   Welt,   und   daran   hat   sich   bist   Heute   nichts gerändert   und   es   wird   sich   auch   in   Zukunft   nichts   ändern.   Der   männliche   Mensch   wird   immer   dem   Weiblichen hinterherlaufen.   Schauen   sie   in   die   Tierwelt,   da   passiert   genau   das   gleiche.   Und   wenn   es   nicht   unter   Strafe stehen   würde,   würde   die   Spezies   Mensch   es   auch   in   aller   Öffentlichkeit   tun,   genau   wie   die   Tiere   es   uns vormachen. Dieses   öffentliche   Ärgernis,   wie   es   die   Gesetzgebung   nennt,   um   eine   Strafverfolgung   zu   setzen,   damit   der Mensch   angeblich   vor   solchen   schaustellerischen   Kopulationen   geschützt   ist.   Doch   wenn   man   richtig   darüber nachdenkt,   gibt   es   kaum   einen   Menschen   der   mit   geschlossenen   Augen   daran   vorbei   geht.      Warum   auch,   denn jeder würde gerne einen der Beteiligten ersetzen und an deren Stelle das Erlebnis fortführen wollen. Auch   denke   man   mal   darüber   nach,   dass   diese   Kopulationshandlungen   zwischen   weiblichen   und   männlichen Menschen   normal   sind.   Das   Pornogeschäft   kann   darüber   Auskunft   geben,   das   es   keinen   Menschen   gibt   der   nicht irgendwann   einmal   darstellerisches   Filmmaterial   gesehen   hat.   Wobei   man   heute   weiß,   das   es   sogar   spezielles Filmmaterial   für   Frauen   gibt.   Das   sagt   uns   nichts   anderes,   das   Frauen   genauso   dafür   empfänglich   sind   wie   die Männer.   Also   schauen   Frauen   ebenfalls   gerne   das   Geschlechtsteil   des   Mannes   an   und   machen   nicht   die   Augen zu. Frauen   und   Männer   sind   in   gewisser   Weise   recht   gleich   in   ihrem   Verhalten,   was   das   sichten   von   Körperformen am   Menschen   angeht.   Ebenso   ist   es   mit   der   Willigkeit   zueinander   zu   kommen.   Sie   ist   derart   stark   ausgeprägt, das   keine   Gefahr   besteht   die   Evolution   könnte   zum   Stillstand   kommen.   Wenn   das   so   wäre,   würden   die   Menschen schon längst ausgestorben sein. Im   Ergebnis   kann   man   beruhigt   behaupten,   sie   wollen   zusammen   kommen,   sie   wollen   es   beide.   Ja,   sie   jagen sich   beide   und   lassen   sich   beide   nicht   aus   den   Augen.   Auch   wer   es   nicht   glaubt,   Beide   können   nichts   dafür.   Sie werden   ausnahmslos   von   der   Natur   gesteuert.   Es   ist   so   mitgegeben   worden   und   dieses   Programm   lässt   sich auch nicht löschen. Es läuft fehlerfrei ab der Pubertät bis ins hohe Alter.
Der Unterschied ist nicht so groß, Frau und Mann, sie wollen es beide.
since March 2016   Copyright © 2016/17/18/19/20  by Die-Bücherklette

Der Philosoph

Literatur / Evolution/Frau/Mann
Sie sind hier auf
Wenn nicht anders gekennzeichnet alle Bilder und Schriften  Copyright © by  Die-Bücherklette
Counter/Zähler
Die Natur bring die Frau und den Mann zum Einklang
Die begehrte Frau – der suchende Mann Der begehrte Mann – die suchende Frau
16.12.2019 D.B.D.
Der   Unterschied   ist   nicht   so   groß,   Frau   und   Mann,   sie   wollen   es beide. Eine   gut   aussehende   Frau,   die   immer   in   schöner   Bekleidung sich   mutwillig   den   Männerblicken   aussetzt,   die   sich   wiederum an   den   knappen   Textilien   laben,   ist   ein   bestätigender   Genuss für   die   herrschaftlichen   Damen.   In   diesem   Outfit   so   spazieren zu   gehen   ist   die   reinste   Wonne   für   sie.   Nicht   alle   haben   die Möglichkeit und das ist ihnen sehr bewusst. Es    ist    nicht    zu    übersehen,    das    fast    alle    Männer    dermaßen stierten,   das   ihnen   fast   die   Auge   herausfielen.   Es   sind   aber auch   Männer   dabei,   die   sich   nichts   daraus   machten.   Da   konnte die   feine   Dame   herumlaufen   wie   sie   wollte.   Auch   nicht   dann,   als sie sich noch freizügiger kleidete. Man   könnte   wahrlich   meinen   es   gibt   zwei   verschiedene   Arten von   Männern.   Das   ist   sicherlich   möglich,   aber   nicht   unbedingt so.   Erst   als   sie   das   Dekolletee   etwas   erweiterte,   riskierten   auch zwangsläufig    alle,    ohne    Ausnahme,    ein    Auge    auf    die    wohl angenehme   Aussicht.   Es   ist   auch   gegen   die   Natur   gearbeitet, wenn    es    anders    wäre.    Es    ist    die    Natur,    die    die    Männer    in solchen    Situationen    steuert.    Der    Mann    selber    schaltet    bei diesen    Ansichten    sofort    ohne    Verzögerung    sein    Gehirn    ab, ohne    daran    zu    denken    das    er    für    diese    Zeit    des    Gaffens Willenlos   ist.   Genau   diese   kurze   Bewusstlosigkeit   hat   schon   so manchen Mann das leben gekostet. Doch    nun    wollen    wir    die    Männer    nicht    ganz    so    schlecht machen,   denn   sie   können   ja   nichts   dafür,   das   sie   sich   ähneln mit    den    Affen,    die    das    Heute    noch    tun.    Sie    gieren    dem Weibchen     hinterher,     bis     sie     zum     eigentlichen     Vollzug gekommen   sind.   Wissenschaftler   haben   herausgefunden,   das der   Mensch   vom   Affen   abstammt.   Dieser   Vergleich   hinkt   nur   in der     Beziehung,     das     der     Mann     nicht     durchgehend     die ausgewählte     Frau     belästigt     mit     seiner     oft     aufdringlichen Werbung.   Andersherum   sind   Frauen   sehr   wohl   aktiv,   wenn   es sich     für     sie     lohnt,     einen     Mann     zu     manipulieren,     mit Animationstechniken   der   feinste   Art,   ihn   soweit   zu   beeinflussen, das   er   keine   Zeit   verliert   den   Vollzug   auszuführen.   Auf   diese Weise   steuert   auch   die   Frau   im   Einklang   mit   der   Natur   die Evolution.   Die   Hormone   letztendlich   bewirken   den   letzten   Kick, das Bedürfnis die Vereinigung zu vollenden. Wer    das    nicht    glauben    möchte,    nur    weil    nichts    anderes bewiesen   ist,   das   Mensch   und   Affe   einer   Art   angehören,   muß es nicht glauben. Doch ändern wird er daran nichts. Es   wiederholt   sich   hunderttausendfach   auf   der   Welt   und   daran hat   sich   bist   Heute   nichts   geähndert   und   in   Zukunft   wird   sich nichts     ändern.     Der     männliche     Mensch     wird     immer     dem Weiblichen    hinterherlaufen.    Schauen    sie    in    die    Tierwelt,    da passiert   genau   das   gleiche.   Und   wenn   es   nicht   unter   Strafe stehen    würde,    würde    die    Spezies    Mensch    es    auch    in    aller Öffentlichkeit tun, genau wie die Tiere es uns vormachen. Dieses   öffentliche   Ärgernis,   wie   es   die   Gesetzgebung   nennt, um   eine   Strafverfolgung   zu   setzen,   damit   der   Mensch   angeblich vor    solchen    schaustellerischen    Kopulationen    geschützt    ist. Doch   wenn   man   richtig   darüber   nachdenkt,   gibt   es   kaum   einen Menschen   der   mit   geschlossenen   Augen   daran   vorbei   geht.     Warum   auch,   denn   jeder   würde   gerne   einen   der   Beteiligten ersetzen und an deren Stelle das Erlebnis fortführen wollen. Auch      denke      man      mal      darüber      nach,      dass      diese Kopulationshandlungen    zwischen    weiblichen    und    männlichen Menschen    normal    sind.    Das    Pornogeschäft    kann    darüber Auskunft    geben,    das    es    keinen    Menschen    gibt    der    nicht irgendwann   einmal   darstellerisches   Filmmaterial   gesehen   hat. Wobei   man   heute   weiß,   das   es   sogar   spezielles   Filmmaterial für    Frauen    gibt.    Das    sagt    uns    nichts    anderes,    das    Frauen genauso    empfänglich    sind    wie    die    Männer.    Also    schauen Frauen   ebenfalls   gerne   das   Geschlechtsteil   des   Mannes   an   und machen nicht die Augen zu. Frauen    und    Männer    sind    in    gewisser    Weise    recht    gleich    in ihrem    Verhalten,    was    das    sichten    von    Körperformen    am Menschen   angeht.   Ebenso   ist   es   mit   der   Willigkeit   zueinander zu   kommen.   Sie   ist   derart   stark   ausgeprägt,   das   keine   Gefahr besteht   die   Evolution   könnte   zum   Stillstand   kommen.   Wenn   das so    wäre,    würden    die    Menschen    schon    längst    ausgestorben sein.
Im    Ergebnis    kann    man    beruhigt    behaupten,    sie    wollen zusammen   kommen,   sie   wollen   es   beide.   Ja,   sie   jagen   sich beide   und   lassen   sich   beide   nicht   aus   den   Augen.   Auch   wer   es nicht     glaubt,     Beide     können     nichts     dafür.     Sie     werden ausnahmslos   von   der   Natur   gesteuert.   Es   ist   so   mitgegeben worden   und   dieses   Programm   lässt   sich   auch   nicht   löschen.   Es läuft fehlerfrei ab der Pubertät bis ins hohe Alter.